Venezuela

Image 1

Venezuela

Venezuela liegt an der karibischen Nordküste Südamerikas und grenzt im Westen an Kolumbien, im Süden an Brasilien und im Osten an Guyana.


Fotogaleriey

Venezuela

Mit der Entdeckung gewaltiger Erdölfelder veränderte sich die wirtschaftliche Situation des Landes grundlegend, obwohl nicht alle Teile der Bevölkerung am neuen Wohlstand teilhaben.

Venezuela bedeutet "Klein-Venedig". Der Name wurde der Region vom italienischen Seefahrer Amerigo Vespucci vergeben, da ihn die Kanäle, an denen die Indianer wohnten, aber auch ihre auf Pfeilern errichtetetn Dörfer, an Venedig erinnerten.

Green Field

Einreise

Bei der Einreise ist ein 6 Monate über die vorgesehene Aufenthaltsdauer hinaus gültiger deutscher Reisepass mitzuführen. Die Einhaltung dieser Bestimmung wird in letzter Zeit schärfer kontrolliert und kann bei Nichtbeachtung zur Einreiseverweigerung führen.

Bei Einreise auf dem Luftweg wird jedem Touristen eine Einreisekarte im Flugzeug ausgehändigt, die zu einem Aufenthalt von i.d.R. bis zu 60 Tagen, nach unterschiedlicher Handhabung der venezolanischen Einreisebehörden gelegentlich auch länger, berechtigt. Das grüne Doppel muss der Passinhaber bei der Ausreise wieder abgeben.

Visapflicht für die Einreise nach Venezuela besteht nur noch für Anreisen mit einem Segelschiff "Embarcasiones Deportivas".

Bei der Ausreise per Flugzeug müssen eine Flughafengebühr sowie eine Ausreisesteuer von z.Zt. zusammen 54 US-Dollar entrichtet werden, sofern sie nicht schon im Preis des Flugtickets enthalten sind.

Geographie

Die Landschaft im Nordwesten bestimmen die beiden Nordausläufer der Anden. Die westliche Kette, die Sierra de Perija, bildet einen Teil der Grenze zu Kolumbien. Die östlich gelegene Cordillera de Merida mit dem höchsten Gipfel Venezuelas kommt vom Süden her und zieht sich weiter nordostwärts zur inselreichen Karibikküste. Dazwischen liegt die sumpfige Maracaibo-Senke mit dem breiten, seichten Maracaibo-See, als Fortsetzung des Golfs von Venezuela im Zentrum. Neben Venezuela ist Kanada auch ein interessantes Reiseziel. Um dorthin zu gehen, besuchen Sie: eta-kanada-visums.de

Ganz im Süden von Venezuela, findet sich ein weltweit einzigartiges geografisches Phänomen, der Brazo Casiquiare, ein natürlicher 'Kanal', der die Flußsysteme des Orinoko und des Amazonas über den Rio Negro miteinander verbindet, so dass die riesigen Gebiete zwischen Orinoko, Amazonas und Atlantik eine 'Insel' bilden. Wie als erster bereits Alexander von Humboldt Anfang des 19. Jahrhunderts erkannte, fließen die Wasser des Brazo Casiquiare je nach relativem Wasserstand Richtung Norden in den Orinoko oder nach Süden in den Rio Negro.

Im Südosten befindet sich eine der ältesten Felsformationen der Erde, das "Macizo Guayanés". Hier befindet sich auch der höchste Wasserfall der Welt, der "Salto Angel" mit einer Fallhöhe von 972 m.

Gesundheit

Bei der Einreise nach Venezuela sind Impfungen nicht vorgeschrieben. Wegen Auftretens von Gelbfiebererkrankungen in ländlichen Gebieten wird die Impfung gegen Gelbfieber jedoch bereits vor Einreise dringend empfohlen, besonders bei geplanten Reisen in Landesinnere. e-visum ägypten

Abweichend von offiziellen Bestimmungen kann gelegentlich ein Cholera-Impfzertifikat verlangt werden, insbesondere wenn im Herkunftsland Cholera vorkommt bzw. wenn man außerhalb des internationalen Flughafens der Hauptstadt einreist. Gelegentlich kommen Cholerafälle vor; Touristen sind in der Regel nicht betroffen.

Vor der Ausreise sollte ein erfahrener Tropenmediziner zu individuellen Prophylaxemaßnahmen befragt werden, zu weiteren möglichen Gesundheitsgefahren und Vorbeugungsmaßnahmen ein Arzt aufgesucht werden.

Wegen mangelhafter Versorgung mit Medikamenten, Blutkonserven usw. können staatliche Krankenhäuser nur bedingt medizinische Hilfe leisten.

Nehmen Sie eine sorgfältig zusammengestellte Reiseapotheke mit. Sorgen Sie für ausreichenden Krankenversicherungsschutz inkl. Rückholversicherung. Venezolanische Krankenhäuser verweigern selbst in akuten Notfällen die Aufnahme, wenn keine Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung (Kreditkarten) erbracht wird.

Im Südosten befindet sich eine der ältesten Felsformationen der Erde, das "Macizo Guayanés". Hier befindet sich auch der höchste Wasserfall der Welt, der "Salto Angel" mit einer Fallhöhe von 972 m. eine fantastische Lektüre

Reisehinweiset

Reisenden wird geraten, sich von politischen Kundgebungen und Aufmärschen fernzuhalten; in der Vergangenheit kam es dabei in Caracas und anderen größeren Städten auf dem Festland immer wieder zu gewaltsamen Aktionen und Straßenunruhen.

Eine deutliche Gefährdung sowohl für Individual- als auch für Gruppenreisende stellt die hohe Kriminalitätsrate in Venezuela dar. Die Straßenkriminalität in venezolanischen Großstädten, besonders in Caracas, ist unvermindert hoch. Jedoch auch außerhalb der Städte ist mit Gewaltkriminalität zu rechnen. Auf der Ferieninsel Margarita wird eine Zunahme bewaffneter Raubüberfälle beobachtet. Ziele sind häufig Ausländer, aber auch Hotelanlagen. Als besonders gefährlich gelten das Zentrum von Porlamar und der Küstenort El Yaque.

In den Gebieten entlang der kolumbianischen Grenze in den venezolanischen Teilstaaten Amazonas, Apure, Barinas, Táchira und Zulia besteht als Folge des kolumbianischen Binnenkonflikts eine erhöhte Gefahr von Entführungen und anderen Gewaltverbrechen.

  • Es wird daher dringend geraten
  • kein Camping und keine Reisen per Anhalter durchzuführen,
  • sich vor Ausflügen ohne einheimische Reiseleiter genauestens zu erkundigen, welche Orte unbedingt zu meiden sind,
  • sich schon bei der Ankunft auf dem Flughafen Caracas umsichtig zu verhalten; hier häufen sich Überfälle unter Beteiligung von Uniformträgern und Taxifahrern. Insbesondere
  • sollte man nicht in der Ankunftshalle des Flughafens auf Transportangebote von vorgeblichen Taxifahrern oder autorisiert wirkenden Personen eingehen, sondern
  • ausschließlich die schwarzen Geländewagen der Marke Ford Explorer mit gelben Kennzeichen benutzen, die unmittelbar --vor-- der Ankunftshalle warten, bei der Benutzung von Taxis und Bussen nur Linienfahrzeuge in gutem technischen Zustand zu wählen, die in Funkverkehr mit ihrer Firmenzentrale stehen. Es können auch Taxis oder Kleinbusse benutzt werden, die vom Hotel ausdrücklich empfohlen werden. Bei der Benutzung von vermeintlich preiswerteren Taxis und Bussen besteht hohes Risiko ausgeraubt zu werden.
  • Geld nur an den dafür ausgewiesenen Schaltern zu tauschen,
  • keine wertvollen Gegenstände oder größere Geldbeträge mitzuführen,
  • auf keinen Fall Widerstand zu leisten, sollte es trotz aller Vorsichtsmassnahmen zu einem bewaffneten Überfall kommen.
  • Individualtouristen sollten beachten, dass Venezuela über keine ausgeprägte touristische Infrastruktur verfügt.


Gelegentlich steht trotz einer Zimmerreservierung, die in der Regel nur gegen Vorausbezahlung vorgenommen wurde, das gewünschte Hotelzimmer nicht zur Verfügung. Ähnlich verhält es sich mit Flugreservierungen, insbesondere bei Inlandsflügen, die häufig überbucht sind.

Grundkenntnisse im Spanischen sind empfehlenswert bis notwendig, Englischkenntnisse sind wenig verbreitet.

Hotel

In Caracas stehen dem Feriengast ausgezeichnete Hotels zur Verfügung. Im ganzen Land gibt es viele kleinere Hotels; Vorausbuchung empfohlen. Kategorien: Hotels werden in drei Kategorien eingestuft. Je teurer das Hotel, desto mehr Komfort wird geboten. Bedienungsgeld wird nicht berechnet, und es gibt keine saisonalen Preisunterschiede.

Kultur

Die Hauptstadt Caracas besitzt ein reges Kulturleben mit einigen Prestigeeinrichtungen von guter Qualität (Museen, Orchester, Ballett); im Landesinneren ist das kulturelle Leben dagegen weniger entwickelt.

Contact Us